Luisenthaler SV e.V. Abteilung Fußball

1.Mannschaft : Spielbericht Kreisliga, 1.ST (2016/2017)

Luisenthaler SV   SV Westring Gotha
Luisenthaler SV 2 : 1 SV Westring Gotha
(0 : 1)
1.Mannschaft   ::   Kreisliga   ::   1.ST   ::   14.08.2016 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Andre Sichardt

Assists

Martin Seeber, Tim Schatz

Gelbe Karten

Max Westfeld, Tim Schatz, Dustin Hofmann

Zuschauer

90

Torfolge

0:1 (41.min) - SV Westring Gotha
1:1 (49.min) - SV Westring Gotha (Eigentor) (Tim Schatz)
2:1 (90.min) - Andre Sichardt per Elfmeter (Martin Seeber)

Lucky Punch kurz vor Schluss

Am 1. Spieltag der neuen Saison erwarteten wir mit dem Vorjahres-Zweiten Westring Gotha gleich ein Spitzenteam am Kienberg. Noch vor Beginn des Spiels gab es eine Hiobsbotschaft. Beim Aufwärmen verletzte sich Stammtorwart Andy Mildner an der Hand und wurde durch Andreas Bätz vertreten. Dieser hatte dann auch alle Hände voll zu tun, denn Westring war von Beginn an die bessere Mannschaft. Sie waren sehr robust im Zweikampf und setzten auch spielerisch gute Akzente, während wir mit unserer Nervosität zu kämpfen hatten und keine gelungene Offensivaktion in der 1. Halbzeit verzeichneten. So stand Andreas Bätz mehrfach im Rampenlicht und verteidigte mit guten Paraden das Remis. In der 41. Minute wurde er dann aber doch bezwungen, als sich der agile Roshkov über links durchsetzte und per Aufsetzer zum hochverdienten 0:1 traf.

Zur Pause stellten wir um und waren nun gleichwertig, da wir zunehmend mehr Zweikämpfe gewannen. Dies brachte auch die Passsicherheit zurück und wir hatten nun auch einige gute Aktionen vor dem gegnerischen Tor. Der Ausgleich fiel dann jedoch äußerst glücklich, als Gurin den Freistoß von Tim Schatz ins eigene Tor bugsierte. Das Spiel war danach hart umkämpft und von vielen rassigen Zweikämpfen geprägt. In den letzten Minuten hatten wir Glück dass Westring einige vielversprechende Chancen nicht konsequent zu Ende spielte und so die erneute Führung verpasste. So kam es zum Showdown in der 90. Minute, als Martin Seeber nach starkem Dribbling im Strafraum von den Beinen geholt wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän André Sichardt etwas glücklich durch die Beine des Westring-Keepers, was aber irgendwie zu diesem Tag passte.

In ein paar Wochen fragt sicher niemand mehr wie dieser Sieg zustande gekommen ist und so können wir uns über drei Punkte gegen eine bärenstarke Westring-Mannschaft freuen, die in dieser Verfassung sicher ein Aufstiegsaspirant ist. In das nächste Spiel sollten wir den Einsatzwillen der zweiten Halbzeit mitnehmen, dann ist auch in Mühlberg was drin.

 


Fotos vom Spiel


Zurück