Luisenthaler SV e.V. Abteilung Fußball

10 Fragen an André Scharfen +++Teil 5 der Interviewreihe++

Administrator .., 17.01.2021

Unsere Interviewreihe setzt sich heute mit dem Trainer der ersten Mannschaft fort. André Scharfen übernahm das Amt im Sommer 2017 vom langjährigen Coach und jetzigen Vorstand Mario Stötzer. Aktuell steht die Mannschaft das C-Lizenz Inhabers in der unterbrochenen Saison nach unglücklichen Saisonstart auf Rang 3 mit einem Spiel weniger als die Spitze. Vor seiner Trainertätigkeit war André lange Jahre der Rückhalt im Tor der ersten Mannschaft.

LSV: Hallo André Danke das du Zeit für uns gefunden hast.

1. Wie kommst du durch die Coronazeit?

André: Bis jetzt gesund und mit viel Arbeit.

2.Was vermisst du vom 'normalen Leben' am meisten?

André: Ohne Maske einkaufen zu gehen und nicht überlegen zu müssen ob ich mich mit zu vielen Personen treffe. Außerdem vermisse ich es zum Fußball gehen zu können

3.Wie hältst du dich momentan fit?

André: Ich gehe 2-3-mal die Woche laufen und mache öfters längere Spaziergänge.

4. Wer ist aktuell dein Lieblingsspieler beziehungsweise was ist deine Lieblingsmannschaft?

André: Lieblingsspieler habe ich keinen. Meine Mannschaft ist neben Luisenthal der Hamburger SV, egal in welcher Liga.

5. Seit wann bist du beim LSV und wie bist du dazu gekommen?

André: Beim LSV bin ich schon so lange ich denken kann, wobei ich zuerst mit Wintersport angefangen habe bevor ich dann zum Fußball gekommen bin.

6. Wie hast du die bisherige Saison gesehen und was erwartest du von der Rückrunde?

André: Meiner Meinung nach kam die Coronapause für uns zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, wobei ich sicher bin, dass wir genauso stark weiter machen werden wie wir aufgehört haben.

7. Hast du ein Vorbild als Trainer?

André: Christian Streich vom SC Freiburg. Meiner Meinung nach zeichnet ihn aus, dass er schon seit Jahren ohne die großen Namen eine gute Rolle in der Bundesliga spielt. Ich denke einen mit Stars gespickten Verein kann fast jeder trainieren, die Siege kommen dort mehr oder weniger von allein.

8. Was ist dir für die nächsten Jahre wichtig im Verein und wie möchtest du dich persönlich weiterentwickeln?

André: Wichtig ist, dass wir weiterhin eine so gute Jugendarbeit im Verein haben. So viel Nachwuchs wie jetzt hatten wir schon lange nicht mehr. Mittelfristig ist das auch für die Männermannschaft wichtig, denn ohne Nachwuchs wird es auch irgendwann keinen Männerfußball mehr geben. Für mich persönlich hoffe ich, dass ich noch lange im Trainerstab tätig sein darf.

9. Welches Spiel war in deiner bisherigen Karriere DAS Highlight und warum?

André: Ganz klar das Pokalfinale gegen Remstädt (2011) welches wir leider nach Verlängerung verloren haben. Warum? Weil wir eine super Truppe waren, weil wir mit Fanbussen angereist sind und weil trotz Niederlage am nächsten Tag keiner an die Arbeit gehen konnte.

10. Wenn du 3 Wünsche frei hättest was würdest du dir wünschen?    Mir würde es reichen, wenn das ganze Coronatheater vorbei wäre und wir endlich wieder weiter machen könnten wie vorher.

 

10 Fragen an André Scharfen +++Teil 5 der Interviewreihe++